Wechsel im Berlinger Neutal

Das Tertianum Neutal hat Ursula Speis-Künzli und Heini Bachmann in den Ruhestand verabschiedet.

Drucken
Teilen
Abschied: Neutal-Direktor Anselm Töngi (M.) verabschiedete Heini Bachmann und Ursula Speis-Künzli. (Bild: pd)

Abschied: Neutal-Direktor Anselm Töngi (M.) verabschiedete Heini Bachmann und Ursula Speis-Künzli. (Bild: pd)

Berlingen. Über 40 Jahre lang haben sie das Alters- und Pflegeheim Tertianum Neutal entscheidend mitgeprägt, jetzt ziehen sie sich zurück: Am Freitag wurden Ursula Speis-Künzli und Küchenchef Heini Bachmann im Kreise der Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Mit ihnen gehen zweimal 40 Jahre Erfahrung, «Jahre, die geprägt und verbunden haben», so Neutal-Direktor Anselm Töngi.

Ursprünglich wollte Heini Bachmann nur ein bis zwei Jahre im Neutal bleiben, mehr als 40 Jahre sind es schliesslich geworden. Für den Küchenchef habe das Wohl seiner Gäste immer im Mittelpunkt gestanden. Viele junge Köche habe Heini Bachmann ausgebildet, die heute in führenden Positionen stehen.

Sie sei «im Herzen immer eine Neutalerin» gewesen, wandte sich Töngi an Ursula Speis-Künzli. Zwar «nicht immer die bequemste Mitarbeiterin», doch habe sich die Tochter des Neutal-Gründer-Ehepaares in ihren wechselnden Funktionen immer und vor allem für das Wohl der Menschen eingesetzt. Mit ihrem Ausscheiden gehe nun die Ära Künzli zu Ende. (pd)

Aktuelle Nachrichten