Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WECHSEL: Gezielter Einsatz soll Geld sparen

Die Gemeinden Eschlikon und Münchwilen haben per 1. Januar 2018 eine Leistungsvereinbarung mit der Pro Senectute im Bereich hauswirtschaftliche Leistungen abgeschlossen. Diese wurden bis anhin von der Spitex erbracht.

«Mit der Vereinbarung wird die Spitex entlastet», schreibt der Eschliker Gemeinderat in der morgigen Ausgabe seiner Gemeindenachrichten.

Die Behörde begründet damit die neue Leistungsvereinbarung mit der Pro Senectute, welche ab kommenden Jahr für über 60-jährige Einwohner die rein hauswirtschaftlichen Leistungen erbringen wird. «Damit kann die Spitex sich auf ihren Kernauftrag, die ambulante Pflege mit ihrem breit gefächerten Angebot, konzentrieren.» Bei den unter 60-jährigen Personen werde es in diesem Bereich hingegen keine Veränderung geben. Die Zusammenarbeit der Pro Senectute mit der Spitex Regio Tannzapfenland basiert auf der Rahmenvereinbarung des Spitex-Verbands Thurgau und der Pro Senectute Thurgau.

Momentan laufen die Verhandlungen betreffend Leistungsvereinbarung der Gemeinden mit der Spitex Regio Tannzapfenland, welche ab 1. Januar 2018 ihre Tätigkeit aufnehmen wird. Im neuen Verein gehen die bisherigen Spitex-Organisationen von Münchwilen-Eschlikon, Sirnach und Tannzapfenland auf (siehe Kasten rechts). Die Gemeinderäte erachten den Zeitpunkt der Neuorganisation im Bereich Alltagshilfen deshalb als ideal. Die Spitex-Organisation wurde bereits frühzeitig darauf aufmerksam gemacht und kann diesbezüglich die entsprechenden Schritte in die Wege leiten.

Rahmenvereinbarung zwischen Organisationen

Dabei sollen die vorhandenen Ressourcen beidseitig optimal genutzt und Synergien geschaffen werden, schreibt der Eschliker Gemeinderat weiter. So sehe es die Rahmenvereinbarung zwischen den beiden kantonalen Organisationen vor. Die Mitarbeitenden der beiden Organisationen sind optimal für den jeweiligen Tätigkeitsbereich ausgebildet. Dadurch können im Bereich der Alltagshilfen zum einen Einsparungen gemacht und zum anderen das Angebot in den Bereichen soziale Kontakte und Betreuung für die über 60-Jährigen erweitert werden. Damit unterstützen die Gemeinderäte von Münchwilen und Eschlikon die Entwicklung, dass immer mehr ältere Menschen länger zu Hause bleiben und weitgehend eigenständig leben können.

Die Leistungsvereinbarung mit der Pro Senectute beinhaltet soziale Kontakte, so Unterstützung und Beistand in Form von regelmässigen Treffen, Gesprächen und gemeinsamen Aktivitäten, Fahrdienste für Besorgungen und Arztbesuche sowie Betreuung durch sozial begleitende Aufgaben, Unterstützung zur Mobilität und Anleitung zur sinnvollen Beschäftigung.

Die Unterstützung im Haushalt beinhaltet die ergänzende oder stellvertretende Haushaltführung oder Anleitung dazu, einfache Gartenarbeiten, grobe Reinigungsarbeiten und die Entlastung von Angehörigen. Diese Leistungen können von Personen ab dem 60. Altersjahr in Anspruch genommen werden, bei welchen ein nachweisbarer Hilfebedarf besteht. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.