Was bisher geschah

Lindenareal

Drucken
Teilen

2006 Politisch Steckborn erwirbt das rund 8300 Quadratmeter grosse Areal mit dem Ziel für eine neue und gemischte Nutzung.

2007 Die Gemeinde verabschiedet nach ersten Projektstudien eine Leitidee.

2012 Nach einer Phase der Stagnation beginnt ein Neustart mit einem Architekturwettbewerb.

Juli/August 2012Über 160 Stimmbürger können ihre Meinung in einer Bevölkerungsumfrage kundtun.

Januar 2015 Der Sieger des Architekturwettbewerbs steht mit dem Projekt «fiorino» von Ramser Schmid Architekten aus Zürich fest.

Juni 2015 Die Gemeindeversammlung beschliesst die Umzonung des Areals in Wohn- und Gewerbezone. Der Kanton stützt den Entscheid.

5. Juni 2016 Mit 61 Prozent Ja stimmt das Volk dem Baurechtsvertrag mit der Ende 2015 gegründeten Wohnbaugenossenschaft (Woba) Linde zu.

Mai 2017 Nach einer Vorprüfung durch das kantonale Amt für Raumentwicklung legte die Gemeinde den Gestaltungsplan bis am 26. Mai öffentlich auf.