WARTH: 25'000 Franken für Kinder

Comedy und ein junger Pianist standen auf dem Programm der Blütennacht der Frauenfelder Rotarier in der Kartause.

Andreas Taverner
Merken
Drucken
Teilen
Viktor Giacobbo als Fredy Hinz bei der Blütennacht. (Bild: Andreas Taverner)

Viktor Giacobbo als Fredy Hinz bei der Blütennacht. (Bild: Andreas Taverner)

Das Comedy-Trio Die Ex-Freundinnen führte durch den Samstagabend. Das Programm machte mit Viktor Giacobbo alias Fredy Hinz und Pianist Oktay Duman viel her. Nachdem Peter Roos, Initiator der zehnten Blütennacht, die rund 140 Gäste in der Remise begrüsst hatte, übergab er das Wort an Toni Schönberger. Das Projekt ROKJ (Rotary für Kinder und Jugendliche) wurde im November 2008 auf Initiative von Schönenberger im Thurgau initiiert. Es war der Rotary-Club Frauenfeld, der in der Vergangenheit die neun Austragungen zugunsten von ROKJ durchführte. Das Projekt hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche in der Region zu unterstützen. Schönenberger erläuterte mit Zahlen die Erfolgsgeschichte. Über 1500 Gesuche konnten in den letzten zehn Jahren bewilligt werden. Mehr als eine Million Franken kamen Kindern und Jugendlichen zugute, etwa um sie musikalisch oder sportlich zu unterstützen. «Zehn Prozent der Kinder bis 18 Jahre leben in der Schweiz an oder unter der Armutsgrenze», erinnerte Schönenberger.

Was mit Unterstützung möglich ist, versetzte die Teilnehmer in Staunen. Der 16-jährige eher scheue Oktay Duman verzauberte mit virtuosem Klavierspiel die Zuhörer. «Ohne ROKJ hätte ich keine Klavierstunden besuchen können», sagte Duman.