Wandern im Bündnerland

Von der Lenzerheide aus erkundeten 45 Veteranen des Stadtturnvereins Frauenfeld unlängst für fünf Tage die Bündner Berge. Sie erfuhren, dass die Gegend auch im Sommer und nicht nur zum Skifahren ihren Reiz hat.

Merken
Drucken
Teilen

Von der Lenzerheide aus erkundeten 45 Veteranen des Stadtturnvereins Frauenfeld unlängst für fünf Tage die Bündner Berge. Sie erfuhren, dass die Gegend auch im Sommer und nicht nur zum Skifahren ihren Reiz hat. In der Talmitte der Heidsee, flankiert auf der Westseite vom Scalottas-Höhenzug, auf der Ostseite von der Bergkette mit dem höchsten Punkt der Gegend, dem Parpaner Rothorn, sei dieses Hochtal geradezu ideal zum Wandern, fanden die Turnveteranen. Um den Möglichkeiten der Teilnehmer gerecht zu werden, boten die drei Wanderleiter Franz Steiner, Kurt Weber und Erich Schmidlin täglich Touren mit unterschiedlichen Anforderungen an. So erlebten alle anspruchsvolle und dann und wann auch etwas weniger schweisstreibende Bergtouren. (red.)