Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WÄNGI: Startschuss ins Jubeljahr

Das Dorf feiert heuer sein 1200-Jahr-Jubiläum. Am gestrigen Neujahrsapéro begannen die Feierlichkeiten mit einer süffigen Ansprache von Regierungsrat Jakob Stark und heiterer Mittelaltermusik.
Christoph Heer
Zwei mittelalterliche Spielleute umrahmen den Neujahrsapéro musikalisch. (Bild: Christoph Heer)

Zwei mittelalterliche Spielleute umrahmen den Neujahrsapéro musikalisch. (Bild: Christoph Heer)

Als erster Höhepunkt – und das schon am zweiten Tag des neuen Jahres – galt gestern mit Bestimmtheit die Neujahrsansprache von Regierungsrat Jakob Stark. Die 1200-jährige Geschichte Wängis liess er kurz Revue passieren und betonte, dass die rund 16,5 Quadratkilometer grosse Gemeinde eine vorbildliche Rolle einnimmt. «Wängi zeigt sich als absolut einheitliche Gemeinde und bietet zahlreiche geschichtlich wichtige und ebenso interessante Begebenheiten.» Stark hatte sich im Vorfeld über Wängi und deren Historie informiert, als Festredner gehörte er nun auch zum Teil derer, die dieses Jubiläumsjahr prägen werden. Nebst Gemeindepräsident Thomas Goldinger, der sympathisch alle Anwesenden per Handschlag begrüsste, und Stöff Sutter, der sein Projekt «Dorfschreiber» vorstellte, umrahmten zwei Mittelalter-Spielleute das Ganze musikalisch. Über 200 Personen liessen sich diesen ersten Höhepunkt im Wängemer Jubeljahr nicht entgehen. Tadellos war dabei die Organisation in der Mehrzweckhalle, für die sich der einheimische Frauenturnverein auszeichnen konnte.

Wängi hat in einer Broschüre die kommenden Feierlichkeiten aufgelistet. Schon am 13. Januar folgt ein zweiter Teil mit der Vorstellung eines von Autor Ernst Trachsler verfassten Buches über die Geschichte des Ortsmuseums. Mitte April folgt die Gewerbeausstellung, Anfang Mai eine Ausstellung im Ortsmuseum. An der Bundesfeier wird Dorfschreiber Stöff Sutter seinen Auftritt haben, und im September folgt ein ökumenischer Gottesdienst mit der Möglichkeit einer Kirchturmbesteigung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.