Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WÄNGI: Die Sonne bringt Geld

Erneuerbare Energien heisst der Schwerpunkt des Tags der offenen Tür des Maschinen- und Betriebshelferrings Thurgau. Die Firma ist bei der Installation von Solaranlagen führend.
Adrian Grzonka
Das Firmendach des Maschinen- und Betriebshelferrings in Wängi wird für die Gewinnung von Sonnenenergie genutzt. (Bild: pd)

Das Firmendach des Maschinen- und Betriebshelferrings in Wängi wird für die Gewinnung von Sonnenenergie genutzt. (Bild: pd)

WÄNGI. «Ausserhalb der Landwirtschaft kennen uns die wenigsten», sagt Fabian Brühwiler, Geschäftsleiter des Maschinen- und Betriebshelferrings (MBR) Thurgau. Um dies zu ändern, öffnet die Aktiengesellschaft mit Sitz in Wängi am Wochenende ihre Tore. Nebst einer Ansprache von Nationalrat Hansjörg Walter am Samstag und einem Brunch mit einem Konzert der «Örgelifeger vom Lauchetal» am Sonntag stehen diverse Fachvorträge im Mittelpunkt.

Schweizweit eine der grössten

Am Samstag befassen sich alle fünf Vorträge mit Energiefragen, zum Beispiel mit Brennstoffzelltechnologie, Wind- und Sonnenenergie. Letztere ist seit einigen Jahren ein wichtiges Standbein der MBR Thurgau. «In der Schweiz sind wir unter den grössten Installationsfirmen von Photovoltaikanlagen», sagt Brühwiler. Die MBR Solar, wie die Tochterfirma des Maschinen- und Betriebshelferrings heisst, sei auf die Installation von grossen Anlagen spezialisiert. «Die Durchschnittsgrösse der Anlagen, die wir bauen, beträgt 400 Quadratmeter. Eine derartige Durchschnittsgrösse hat keine andere Schweizer Firma.» Grund sei, dass zwischen 60 und 70 Prozent der Kunden aus der Landwirtschaft kommen, wo die Dächer generell überdurchschnittlich viel Platz für Solaranlagen bieten. «Die langjährige Erfahrung mit grossflächigen Photovoltaikanlagen macht uns einzigartig. Auch für Unternehmen und Firmen ausserhalb der Landwirtschaft wollen wir künftig vermehrt tätig sein», sagt Brühwiler. Die MBR Solar bietet sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaikanlagen an – von der Beratung, Montage bis zur Wartung.

Von Helfern bis zu Güllegruben

Angefangen habe die Firma als Betriebshelfer-Dienst sowie als Maschinen-Vermittlung, sagt Brühwiler. Die ursprüngliche Geschäftsidee, welche das Dienstleistungsunternehmen nach wie vor verfolge, sei es, Landwirtschaftsbetriebe rentabler zu machen – zum Beispiel mit der Vermittlung von temporären Betriebshelfern. Bei Krankheitsfällen etwa könne so leicht Ersatz gefunden werden. Zum weiteren Angebot der Firma gehören unter anderem das Prüfen von Güllegruben auf ihre Dichte, die Schneeräumung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden sowie das fachgerechte Recyclen von Silage-Ballen-Folien und anderen Kunststoffen.

Am Samstag beginnt der Tag der offenen Tür um 13.30 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr. Das Programm gibt es auf www.mbrsolar.ch.

Die Lommiser Örgelifäger vom Lauchetal spielen am Sonntagmorgen in Wängi. (Archivbild: Olaf Kühne)

Die Lommiser Örgelifäger vom Lauchetal spielen am Sonntagmorgen in Wängi. (Archivbild: Olaf Kühne)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.