Wängi begrüsst seine neuen Mitbürger musikalisch

WÄNGI. 50 neue Einwohner konnte Gemeindeammann Benno Storchenegger letzte Woche zum traditionellen Neuzuzüger-Apéro begrüssen. Den musikalischen Auftakt des Anlasses besorgten mit Emil und Oskar Kattwinkel sowie Janik Raas drei Schüler der Musik- und Kulturschule Hinterthurgau.

Drucken
Teilen
Die Musikschüler Emil und Oskar Kattwinkel spielen am Apéro. (Bild: pd)

Die Musikschüler Emil und Oskar Kattwinkel spielen am Apéro. (Bild: pd)

WÄNGI. 50 neue Einwohner konnte Gemeindeammann Benno Storchenegger letzte Woche zum traditionellen Neuzuzüger-Apéro begrüssen.

Den musikalischen Auftakt des Anlasses besorgten mit Emil und Oskar Kattwinkel sowie Janik Raas drei Schüler der Musik- und Kulturschule Hinterthurgau.

Die Präsentation dieser Einrichtung übernahm anschliessend Theresa Kattwinkel. Ihr folgte Roland Henzi, Präsident der Volksschulgemeinde. Er berichtete von seinen 63 Lehrkräften, die für den Unterricht der 414 Kindergärtler und Primarschüler sowie der 148 Sekundarschüler verantwortlich seien. Nebst den Schulliegenschaften in Wängi werden sowohl in Tuttwil wie in Lachen Kindergärtler und Primarschüler unterrichtet.

Schliesslich kamen auch die Kirchen zum Zuge. Rolf Baumann ist Präsident der Evangelischen Kirchgemeinde, diese zählt 1600 Mitglieder. Als Präsidentin der Katholischen Kirchgemeinde Wängi, die auch die beiden Gemeinden Matzingen und Stettfurt umfasst, übernahm danach Brigitte Del-Prete die Vorstellung.

Zahlen erfuhren die Neo-Wängemer auch von Gemeindeammann Storchenegger. 4460 Einwohner zähle die Politische Gemeinde Wängi derzeit, 1600 Hektaren umfasse ihre Fläche. 50 Vereine seien aktiv. Zur Attraktivität Wängis tragen laut Storchenegger nicht zuletzt der mit 47 Prozent relativ günstige Steuerfuss und die gute Verkehrserschliessung bei.

Nach so viel Information war für Gäste und Referenten im Foyer der Dammbühlhalle der Apéro angesagt, bei welchem in Gruppen ein reger Gedankenaustausch stattfand. (red.)

Aktuelle Nachrichten