Vortrag zum Graduale von St. Katharinental

DIESSENHOFEN. Am kommenden Montag findet in Diessenhofen ein Vortrag mit der Kunsthistorikerin Elke Jezler statt. Sie hat sich eingehend mit dem Graduale vom St. Katharinental befasst und präsentiert das Werk und seine Geschichte.

Drucken
Teilen
Ein Blick in das Buch der Graduale vom St. Katharinental. (Bild: Donato Caspari)

Ein Blick in das Buch der Graduale vom St. Katharinental. (Bild: Donato Caspari)

DIESSENHOFEN. Am kommenden Montag findet in Diessenhofen ein Vortrag mit der Kunsthistorikerin Elke Jezler statt. Sie hat sich eingehend mit dem Graduale vom St. Katharinental befasst und präsentiert das Werk und seine Geschichte.

Das Buch ist eines der bedeutendsten gotischen Kunstwerke der Schweiz und von grossem Wert für die Kunstgeschichte des Spätmittelalters. Es umfasst 628 Seiten lateinischer Gesänge mit Noten im gregorianischen Vierliniensystem. Dass das Manuskript aus St. Katharinental stammt, zeigt ein handschriftlicher Eintrag auf einer Innenseite. Das Werk ist verziert mit 71 gemalten und reich mit Blattgold versehenen Miniaturen, 13 ornamentalen Initialen sowie zahlreichen verzierten Grossbuchstaben. Über 500 Jahre sangen die Nonnen Gottes Lob mit diesem Prachtband. Das Graduale und die Schwesternviten wurden meist im eigenen Skriptorium geschrieben, während die Illuminationen von Konstanzer Künstlern stammten. (red.)

Mo, 14. März, 19.30 Uhr Atelier Carl Roesch, Steinerstrasse 7, Diessenhofen, Eintritt frei.