Vorgänger ist Nachfolger

Auf die Thundorfer Jungschützen wartet ein besonderes Jahr. Anfang Juli reist eine Delegation des Schützennachwuchses an das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche nach Bern.

Merken
Drucken
Teilen

Auf die Thundorfer Jungschützen wartet ein besonderes Jahr. Anfang Juli reist eine Delegation des Schützennachwuchses an das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche nach Bern. Der Saisonhöhepunkt der Schützen ist dann gut einen Monat später: Ende August reisen sie ans Schaffhauser Kantonalschützenfest. Die beiden Anlässe sind nur zwei Höhepunkte aus dem Jahresprogramm, das Präsident Urs Badertscher vor kurzem an der Jahresversammlung der Schützengesellschaft Thundorf vorstellte.

Nebst Organisatorischem gab es an dem Abend auch personelle Neuigkeiten: Da Artem Ulmer nach zwei Jahren sein Amt als Fähnrich aus zeitlichen Gründen wieder zur Verfügung stellen muss, war Ersatz gefragt. Die Schützen wählten vorbehaltlos Armin Keller zu Ulmers Nachfolger. Keller war schon langjähriger Fähndrich des Vereins und der Vorgänger Ulmers.

Mit Freude blickt der gut 150jährige Verein auf das vergangene Jahr zurück. Die Teilnahme am Thurgauer Schützenfest in der Region Diessenhofen verlief erfolgreich. Der Vereinsdurchschnitt von 90,32 Punkten reichte für eine Lorbeer-Auszeichnung mit Silber. Auch die Jungschützen waren mit guten Rängen dabei. (red.)