Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Von Spinnenblume bis Rückenpanzer

Als rege genutzt präsentierte sich die Winterbörse des Landfrauenvereins Bussnang-Rothenhausen und des Gartehag-Teams. Sie war ein Publikumsmagnet für Budgetbewusste.
Margrith Pfister-Kübler
An der Winterbörse des Frauenvereins Bussnang-Rothenhausen gibt es immer etwas zu besprechen. (Bild: Andrea Stalder)

An der Winterbörse des Frauenvereins Bussnang-Rothenhausen gibt es immer etwas zu besprechen. (Bild: Andrea Stalder)

Geparkte Autos entlang der Strasse bei der Mehrzweckhalle des Schulhauses. Vorwiegend jüngere Leute mit Kindern zieht es am Samstagnachmittag zur Winterbörse in Bussnang. Quasi als Empfangskomitee präsentiert sich die Pflanzentauschbörse. Kein Gemüse, sondern Blumen, Kräuter, Strauchpflanzen; auch Samen, in kleinen Tüten. Als Erfolgsgeheimnis dieser Tauschbörse erweist sich der Wissensaustausch. «Diese Spinnenblumen, wenn man an deren Blütenpracht am Abend riecht, das ist total verrückt», meint eine Blumenliebhaberin. «Bei uns geht es vorwiegend um den Austausch von Erfahrungen, um Gartentipps», sagt Elisabeth Hug vom Gartehag-Team: «Alles ist gratis. Die Leute bringen Pflanzen und dürfen auch einfach mitnehmen, was ihnen gefällt.»

Lieber von Hand schleifen als wegwerfen

Am Nebentisch geht es härter zu – eine Gartenschere wird auseinandergenommen und mit einem nassen Schleifstein geschärft. «Das ist nicht als Service gedacht, sondern als Anleitung zum Selberschleifen», sagt Thomas Armbruster. Und Elisabeth Fehlmann: «Wegwerfen, wenn die Schere stumpf ist: nein!»

In grösserer Dimension präsentiert sich die Winterbörse – Wintersportartikel, Kinderkleider, Velos, auch Kinderwagen – in der Mehrzweckhalle. Daniel und Bettina Rupp aus Tägerschen strahlen: Sohn Lionel hat für 40 Franken ein tolles Velo bekommen, während Töchterchen Lenja einen Rückenpanzer fürs Skifahren probiert. Denise Hafner von den Landfrauen lobt die Qualität: Vieles sei fast neuwertig. Die Markenartikel werden auch von Sandra Müller aus Märstetten, Mutter von fünf Kindern, gelobt. Sie komme jedes Jahr, sagt Yvonne Stucki aus Weingarten, bepackt mit Kinderski und Regenjacken: «Ich schätze die Auswahl an Ski und Snowboards.» Beim Durchstöbern von Spielsachen, Bilderbüchern und Kinderbekleidung sagt Corinna Vögeli aus Bussnang, dass sie «schon sehr gute Sachen erwischt habe». Nicht überall seien die Preise und die Qualität so gut wie an der Winterbörse Bussnang-Rothenhausen. Das spreche sich herum. Hier stelle sich das Börsen-Team in den Dienst der Sache für die Besucher.

Wer Artikel anliefert, gibt den gewünschten Preis an. 80 Prozent des erlösten Preises werden an die Zulieferer ausgezahlt, 20 Prozent verbleiben dem Landfrauenverein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.