Von der Spielbank ins Kloster Engelberg

Niklas Thomas Raggenbass, Jahrgang 1954, ist in Kreuzlingen aufgewachsen. Er hat bereits ein bewegtes Leben hinter sich. Er war selbständiger Taxifahrer in Kreuzlingen und Croupier in der Spielbank Baden-Baden.

Drucken
Teilen

Niklas Thomas Raggenbass, Jahrgang 1954, ist in Kreuzlingen aufgewachsen. Er hat bereits ein bewegtes Leben hinter sich. Er war selbständiger Taxifahrer in Kreuzlingen und Croupier in der Spielbank Baden-Baden. In Genf, Zürich und Frauenfeld setzte er sich als Jurist vor allem für sozial Benachteiligte ein. Im Jahr 1992 trat Raggenbass ins Benediktinerkloster Engelberg ein. Nach dem Theologiestudium war er Gästepater, Lehrer an der Stiftsschule und Seelsorger im Pfarreiteam. Er wirkte in der Benediktinerabtei St. Bonifaz in München und wurde dann Chefredaktor der Zeitschrift «Der Sonntag». 2011 wurde er Seelsorger in Zug, ab 1. August 2013 Pfarradministrator in Solothurn. (uok)

Aktuelle Nachrichten