Von der Schweizer Post zur deutschen Schifffahrt

Im Rahmen eines Austauschprogramms arbeitet Aline Capelli, Auszubildende der Schweizerischen Post, zurzeit bei den Bodensee-Schiffsbetrieben in Konstanz.

Merken
Drucken
Teilen
Sie lieben den Bodensee: Die Schweizer Auszubildende Aline Capelli mit ihrer deutschen Kollegin Tiziana Ciancio. (Bild: pd)

Sie lieben den Bodensee: Die Schweizer Auszubildende Aline Capelli mit ihrer deutschen Kollegin Tiziana Ciancio. (Bild: pd)

KONSTANZ. Aline Capelli ist Auszubildende bei der Schweizerischen Post in Bellinzona. Zurzeit trifft man sie jedoch bei den Bodensee-Schiffsbetrieben (BSB) im Konstanzer Hafen an. Grund hierfür ist das Austauschprogramm «xchange», das es Auszubildenden ermöglicht, für einige Wochen in einem anderen Land und in einem anderen Betrieb zu arbeiten.

Die 18-Jährige ist auch für drei Wochen in Konstanz, um ihre Deutschkenntnisse aufzufrischen. Sie nimmt Anmeldungen für Schifffahrten entgegen, verschickt Sendungen und hilft mit, wo sie kann. Am Bodensee gefällt es ihr sehr gut: «Ich liebe Wasser.» Dass sie sich wohl fühlt, verdankt sie auch Tiziana Ciancio. Die Auszubildende der BSB mit italienischen Wurzeln hilft ihrer neuen Kollegin bei der Arbeit und übersetzt auch mal ins Italienische.

Das Austauschprogramm kennt die 22jährige Ciancio aus eigener Erfahrung. Sie arbeitete sechs Wochen im Tessin bei einem kleinen Schifffahrtsbetrieb. Von der Möglichkeit, Arbeitsplatz und Kollegen für einige Zeit auszutauschen, ist sie begeistert: «Ich wurde damals mit offenen Armen empfangen.» (red.)