Vom Heimatschutz bis zum Chef der Raumplanungskommission

Im Komitee «Ja zu einer intakten Kulturlandschaft» sind die CVP, GP, GLP, BDP und EVP vertreten. Ebenso beteiligen sich Pro Natura, der Heimatschutz und Pro Velo Thurgau. Mit dem WWF führt das Komitee noch Gespräche.

Merken
Drucken
Teilen

Im Komitee «Ja zu einer intakten Kulturlandschaft» sind die CVP, GP, GLP, BDP und EVP vertreten. Ebenso beteiligen sich Pro Natura, der Heimatschutz und Pro Velo Thurgau. Mit dem WWF führt das Komitee noch Gespräche. Unter den Mitgliedern befindet sich auch CVP-Kantonsrat Armin Eugster, der Präsident der Raumplanungskommission des Grossen Rats. Nicht dabei ist dagegen der Verband Thurgauer Landwirtschaft, der zunächst die Auswirkungen des neuen Raumplanungsgesetzes abwarten will. (wid)