Vom Geomatiker zum Oberst

Drucken
Teilen

1989 absolvierte Reto Brunsch­weiler in Frauenfeld die RS. Als er weitermachen musste, wollte er ein halbes Jahr Militär mit einem halben Jahr Arbeiten abwechseln, um nicht «so ein Militärkopf» zu werden. Er war gelernter Vermessungszeichner, heute Geomatiker genannt, und wollte in diesem Berufszweig bleiben. Aber dank guter Vorgesetzter fand er Gefallen an der militärischen Ausbildung. Nach der Ausbildung zum Leutnant und den parallel laufenden Milizdiensten folgte von 1993 bis 1998 die Ausbildung zum Berufsoffizier. Brunschweiler arbeitete unter anderem im Bereich der Führungsunterstützung der Luftwaffe in Dübendorf, als Kommandant der Führungsunterstützungsoffiziersschule und als Stabschef und Kommandant Stellvertreter der Führungsunterstützungsbrigade 41 in Bülach, bis er im Juni 2017 die Funktion als Schulkommandant in Frauenfeld übernahm. (chr)