Volk stimmt über Teilzonenplan ab

RORSCHACH. Der Teilzonenplan für die Hochhäuser im Stadtwald in Rorschach kommt am 30. November vors Volk. Die Umzonung ist nötig, weil auf dem ehemaligen Alcan Areal drei Hochhäuser mit rund 200 Wohnungen geplant sind.

Drucken
Teilen
Drei Hochhäuser sind geplant: Das Volk stimmt am 30. November über den Teilzonenplan ab. (Bild: Modell: Architekturbüro Bereuter)

Drei Hochhäuser sind geplant: Das Volk stimmt am 30. November über den Teilzonenplan ab. (Bild: Modell: Architekturbüro Bereuter)

Das Referendum gegen die Zonenplanänderung für die geplante Wohnüberbauung auf dem ehemaligen Industrie-Gelände der Alcan Packaging Rorschach ist mit 257 gültigen Unterschriften zustande gekommen. Dies schreibt die Stadt Rorschach in einer Medienmitteilung am Mittwoch.

Bis 200 Wohnungen
Auf der über 20'000 Quadratmeter grossen Fläche im Zentrum der Stadt sollen drei 15-stöckige Hochhäuser mit 150 bis 200 Wohungen entstehen. Die Grundfläche der Häuser beanspruche nur 8,5 Prozent des Areals. Der Rest ist gemäss dem Teilzonenplan Freifläche, die mit einem Stadtwald begrünt wird.

Eine Überbauung mit Wohnungen ist bereits seit dem Verkauf des Areals geplant und wird von der Stadt begrüsst. Die Alcan Packaging Rorschach AG hat ihr ehemaliges Produktionsareal im Jahr 2005 an die Selectivbau AG mit Sitz in WeinfeldenTG verkauft.

Einwohnerschwund
Die Stadt Rorschach leidet seit Jahren unter Einwohnerschwund. Nicht nur, aber auch weil kein Bauland vorhanden war, zogen viele Rorschacher in Nachbargemeinden mit Bauland und einem tieferen Steuerfuss. Dem möchte die Stadtregierung entgegenwirken, wie Stadtpräsident Thomas Müller (CVP) schon bei seinem Amtsantritt 2003 gesagt hatte. (sda)

Aktuelle Nachrichten