Voirol hört auch die leisen Töne

UESSLINGEN. In Uesslingen ist die neue Pfarrerin Rahel Voirol ins Amt eingesetzt worden. Im von Dekan Arno Stöckle geleiteten Gottesdienst sprach sie das Gelübde.

Christine Luley
Merken
Drucken
Teilen
Rahel Voirol nimmt die Gratulation von Dekan Arno Stöckle entgegen. (Bild: Christine Luley)

Rahel Voirol nimmt die Gratulation von Dekan Arno Stöckle entgegen. (Bild: Christine Luley)

Am Sonntag wurde Rahel Voirol offiziell als Amtsträgerin in den Dienst der evangelischen Kirchgemeinden Uesslingen und Warth-Weiningen gestellt. In seinen Eingangsworten ging der Dekan Arno Stöckle auf die vielseitigen Aufgaben eines Seelsorgers ein. Und wies auf vier Punkte, damit diese gut wahrgenommen werden können: Teamgeist, Sensibilität, Streitkultur und Freiraum.

Bereit für die Zusammenarbeit

Es war ein feierlicher Moment, als Rahel Voirol versprach, ihre Pflichten in bestem Wissen und Gewissen im Namen Gottes erfüllen zu wollen. Stöckle lud Francis Voirol ein, gemeinsam mit seiner Frau Rahel den Segen zu empfangen. Die Kirchenvorsteherschaft bezeugte die Bereitschaft, mit der neuen Pfarrerin zusammenzuarbeiten. «Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr euch weist», bekräftigten die Gottesdienstbesucher singend.

Wünsche auf Plakat geklebt

Die neue Pfarrerin freut sich, mit der Gemeinde gemeinsam unterwegs zu sein. Sie will auch ein offenes Ohr und Herz für leise Töne haben. Denn die lauten nehme man ohnehin wahr. Die Vertreterin des Kirchenrates, Kirchgemeindepräsidenten und Vertreter der umliegenden Kirchgemeinden überbrachten Willkommensworte und Geschenke. Die Festgemeinde formulierte ihre Hoffnungen und Wünsche auf Papierblumen, die zum Abschluss auf ein Plakat geklebt wurden.