VISITE: Botschafter Grossbritanniens zu Besuch

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat gestern auf Schloss Frauenfeld den Botschafter Grossbritanniens, David Moran, empfangen.

Drucken
Teilen
Botschafter David Moran (vierter von links) und sein Stellvertreter Richard Ridout (rechts) zusammen mit der Thurgauer Delegation in der Kartause Ittingen. (Bild: red)

Botschafter David Moran (vierter von links) und sein Stellvertreter Richard Ridout (rechts) zusammen mit der Thurgauer Delegation in der Kartause Ittingen. (Bild: red)

Im gemeinsamen Gespräch ging es um den Wirtschaftsstandort Thurgau, aber auch um aktuelle Themen wie den Brexit. David Moran ist seit 2013 Grossbritanniens Botschafter für die Schweiz und Liechtenstein. Mit den beiden Ländern beschäftigte er sich jedoch bereits früher – Mitte der 90er Jahre war er in London zuständig für die bilateralen Beziehungen mit der Schweiz und Liechtenstein. Vor seiner Zeit in der Schweiz war David Moran unter anderem als Botschafter in Kasachstan und Usbekistan tätig. Mit dem Botschafter reiste auch Richard Ridout, stellvertretender Missionschef, nach Frauenfeld.

Der Brexit und die Schweiz

Der Regierungsrat nahm die Gelegenheit wahr, um die verschiedenen Facetten des Kantons Thurgau vorzustellen. Einen besonderen Akzent setzte er dabei auf die kantonalen Finanzen und die erwarteten Auswirkungen der OECD- und EU-Regeln auf diesen Bereich. Darüber hinaus entwickelte sich ein Gespräch um mögliche Auswirkungen des Brexit auf die Schweiz respektive die Kantone. Nach den Gesprächen und dem Eintragen ins Gästebuch reiste die Delegation mit einem Teil der Thurgauer Regierung weiter in die Kartause Ittingen zum Mittagessen mit anschliessender Kurzführung. (red)