Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vier weitere Löhne bekannt

Öffentlichkeitsprinzip Am 23. Februar haben 72 der 77 Gemeinden im Kanton St. Gallen die Löhne ihrer Präsidenten bekannt gegeben. Fünf Gemeinden wehrten sich. Sie machten geltend, dass die Bürger der Gemeinde den Lohn als Erste erfahren sollten. Mittlerweile sind vier von diesen fünf Löhnen bekannt. Christian Sepin, Gemeindepräsident von Au-Heerbrugg, hat einen Jahreslohn von 195461 Franken, bei einem Pensum von 100 Prozent. Hinzu kommen jährlich fixe Spesen von 12000 Franken. Christa Köppel, Gemeindepräsidentin von Widnau, verdient 206000 Franken im Jahr. Angestellt ist sie zu 100 Prozent. Dazu kommen 13000 Franken Pauschalspesen sowie Sitzungsgelder. Reto Friedauer, Gemeindepräsident von St. Margrethen, bezieht unter dem Strich ein Jahresgehalt von 204200 Franken – rund 2000 Franken weniger als etwa seine Amtskollegen in Flawil und Wittenbach. Der Eggersrieter Gemeindepräsident Roger Hochreutener arbeitet im 40-Prozent-Pensum. Sein Jahreslohn beträgt 74000 Franken. Mit einem Vollpensum käme er auf 185000 Franken. Silvia Troxler, Gemeindepräsidentin von Balgach, hat bis heute geschwiegen. Sie hat aber ebenfalls angekündigt, ihren Lohn an der Bürgerversammlung vom 27. April bekannt zu geben. (ar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.