Viele haben nur geschaut

GACHNANG. Der Gachnanger Weihnachts- und Koffermarkt lockt zahlreiche Besucher an. Diese finden ein vielfältiges Angebot vor.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Zahlreiche Besucher stöbern durch die Gachnanger Mehrzweckhalle. (Bild: Andreas Taverner)

Zahlreiche Besucher stöbern durch die Gachnanger Mehrzweckhalle. (Bild: Andreas Taverner)

Es funkelte aus Koffern und von Tischen. Ob Honig, Schmuck, Bekleidung oder Weihnachtskärtchen – das Angebot des Gachnanger Weihnachtsmarktes und des ersten Koffermarktes war vielfältig. Die zahlreichen Besucher hatten die Qual der Wahl. So wurde geschaut, verglichen und besprochen, ob die feilgebotene Ware einen Kauf wert wäre.

Die Halle wird zum Spielplatz

Zum Beispiel am Stand von Mirjana Pavlovic aus Zürich. Sie hat sich auf Schutzengelarmbänder und hochwertige Steine, die mit Silber durchzogen sein können, spezialisiert. Für die Kinder war die Mehrzweckhalle ein toller Spielplatz. Ein paar Verwegene testeten gar die Sprossenwand. Die Kinder von Anita Hilzinger verkauften selbstgemachte Cakepops. Dies sind kleine Kuchen an einem Stiel. «Für die Kinder haben sie die ideale Grösse, nicht zu klein und nicht zu gross», sagte Anita Hilzinger. «Sie konnten aktiv mithelfen, die Cakepops zu produzieren und verkaufen sie jetzt, das Stück zu drei Franken.»

Erlös geht nach Bottighofen

Nach und nach füllte sich die Halle, was eine ältere Dame zur Äusserung veranlasste, sie hätte nie gedacht, dass so viele kommen würden. Vor allem Familien, die den Besuch des Koffer- und Weihnachtsmarktes mit einem Zvieri verbinden wollten, bescherten dem gemeinnützigen Frauenverein Gachnang in der Kaffeestube viel Arbeit. Der Erlös der Kaffeestube geht vollumfänglich zugunsten der Wohngemeinschaft Müligässli in Bottighofen für hirnverletzte Menschen. Das Fazit von Silvana Pfister aus Müllheim, Ausstellerin am Koffermarkt: «Die Leute haben vor allem geschaut und weniger gekauft.»