«Viele Daumen zeigen nach oben»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Trotz durchzogenem Wetter ist OK-Chef Simon Biegger sehr zufrieden mit dem Weihnachtsmarkt. Und in Januar ist schon die erste Sitzung für den nächsten Markt.

Herr Biegger, wie beurteilen sie den Weihnachtsmarkt Frauenfeld Ausgabe 2017?

Biegger: Ich bin sehr zufrieden. Als ich am Sonntagnachmittag den Markt abgeschritten habe, haben mir viele Standbetreiber mit hoch gehaltenem Daumen signalisiert, dass sie zufrieden sind. Da spielt auch immer das Wetter eine Rolle. Einzig der Samstag war ein Durchhänger, die anderen Tage waren gut. Sehr viele Besucher kamen am Freitag.

Wann beginnen Sie mit den Vorbereitungen des Marktes?

Biegger: Im Januar, wenn der Anlass sozusagen noch warm ist, haben wir bereits die erste Sitzung für den nächsten Markt. Wir lassen das Thema mit etlichen Sitzungen verteilt auf das ganze Jahr immer ein bisschen köcheln. So kommt dann am Schluss auch keine Hektik auf.

Nächstes Jahr findet der Weihnachtsmarkt zum 20 Mal statt. Wie sieht die Zukunft aus?

Biegger: Leider kommt es trotz Verbot immer vor, dass der Markt für Unterschriftensammlungen irgendwelcher Art missbraucht wird. Da wollen wir in Zukunft noch stärker ein Auge darauf haben. Die Besucher wollen den Markt und die Stimmung geniessen – und nicht mit anderen Dingen belästigt werden. (hub)

Aktuelle Nachrichten