Verschmelzung von Musik und Literatur

Drucken
Teilen

Steckborn Die Steckborner Mezzosopranistin Aline Camenzind wird am kommenden Samstag, 19. August, um 20 Uhr die Konzertreihe im Foyer des Turmhofs eröffnen. Ihre Liebe zum Gesang, zu Musik und Sprache und ihre grosse Faszination für das Phänomen Stimme führten sie zum klassischen Sologesang. Mit dem Auftritt im Foyer des Turmhofes erfüllt sie sich den lang gehegten Wunsch, Musik des französischen Impressionismus (um 1890–1920), welche sie sehr berührt, zur Aufführung zu bringen. So widmet sie ihren ersten ­Konzertteil dem Hauptvertreter Claude Debussy und Komponisten wie Henri Duparc, Gabriel Fauré und Ernest Chausson. Gedichte von Paul Verlaine erhielten durch Kompositionen von Claude Debussy eine weitere Dimension an Stimmung und Atmosphäre. Im zweiten Teil ihres Konzertes springt Camenzind zurück zu den Anfängen des klavierbegleiteten Lieds mit Liedern von Wolfgang Amadeus Mozart, Haydn und Beethoven. Am Flügel wird Aline Camenzind von Rosmarie Gut begleitet. (red)

www.turmhof.ch