Verpflichtet für zwei weitere WM-Rennen

Gachnang Anfang August haben sich die weltbesten Motocrossfahrer in Niederwil beim Grand Prix of Switzerland gemessen.

Merken
Drucken
Teilen

Gachnang Anfang August haben sich die weltbesten Motocrossfahrer in Niederwil beim Grand Prix of Switzerland gemessen. Obwohl noch ohne definitive Baubewilligung für die Anlage «Schweizer Zucker», verpflichtete sich die MXGP Suisse AG um OK-Präsident Willy Läderach für drei Austragungen von WM-Rennen beim Internationalen Motocross-Weltverband FIM. Weil das Departement für Bau und Umwelt ein Gesuch für den Bau einer Motocross-Anlage ablehnte, erkämpfte sich Läderach beim Departement für Justiz und Sicherheit eine Veranstaltungsbewilligung. Deshalb durften doch WM-Rennen stattfinden, aber nur mit der Auflage, dass der Parcours danach wieder zurückgebaut wird. Ende August haben sich alle Parteien zusammengesetzt, um über die Zukunft der WM zu diskutieren. Demnach liegt der Ball nun beim Motocross-OK. Ob es erneut ein Baugesuch für eine fixe Anlage einreichen wird, ist noch offen. (sko)