Verlockung für gute Steuerzahler

Am Sonnenberg in Balterswil entstehen bis 2017 23 neue Wohnungen. Durch die Lage und den Ausbaustandard der Siedlung erhofft sich die Gemeinde Bichelsee-Balterswil auch vermögende Zuzüger.

Ives Bruggmann
Merken
Drucken
Teilen
Arnold Hürlimann, Tiefbau, Markus Häne, Architekt, Max Beerli und Regina Staub, Vertreter der Bauherrschaft, und Beat Weibel, Gemeindepräsident, beim Spatenstich am Sonnenberg in Balterswil. (Bild: Esther Sieber)

Arnold Hürlimann, Tiefbau, Markus Häne, Architekt, Max Beerli und Regina Staub, Vertreter der Bauherrschaft, und Beat Weibel, Gemeindepräsident, beim Spatenstich am Sonnenberg in Balterswil. (Bild: Esther Sieber)

BALTERSWIL. Die Bagger sind aufgefahren am Sonnenberg in Balterswil. Bereits in gut zwei Jahren sollen die Bauarbeiten wieder beendet sein, denn hier wird dann eine Terrassensiedlung mit 23 Wohnungen stehen. Das Projekt Sonnenberg wurde bereits 2001 in der Gemeinde diskutiert und begleitet Bichelsee-Balterswil bis heute. Schritt für Schritt wurde es weiterentwickelt, bis es nun allen Seiten gerecht geworden ist. Dreieinhalb-, Viereinhalb- und Fünfeinhalb-Zimmer-Wohnungen werden in den Hang gebaut. Die Wohnungen erfüllen den Minergiestandard und verfügen über Wohnflächen von 117 bis 165 Quadratmeter, die Terrassen zwischen 50 und 100 Quadratmeter.

Der Gemeindepräsident von Bichelsee-Balterswil freut sich auf die neue Siedlung. «Das ist ein interessantes Objekt an einer aussergewöhnlichen Lage», sagt Beat Weibel. Diese Kombination werde sicher auch Leute von ausserhalb der Gemeinde und des Kantons anziehen. Aber auch Einheimische werden sich für diese Wohnungen interessieren. «Natürlich erhofft sich die Gemeinde, dass das Projekt einige gute Steuerzahler anzieht», sagt Weibel.