Verkehrt, verworren, verrückt

WÄNGI. Die Theatergruppe Wängi wird am 9. Januar die Premiere zum Stück «Alles verchehrt» feiern. Das Lustspiel ist reich an Verwirrungen und überraschenden Wendungen. Bis zum 21. Januar sind insgesamt neun Vorführungen geplant.

Drucken
Teilen
Verwechslung ist vorprogrammiert: Tanja Scheidegger, Claudia Heer und Gina Krähemann als die drei Dienstmädchen Sonja Bach, Birgit Vogel und Steffi Loppacher. (Bild: pd)

Verwechslung ist vorprogrammiert: Tanja Scheidegger, Claudia Heer und Gina Krähemann als die drei Dienstmädchen Sonja Bach, Birgit Vogel und Steffi Loppacher. (Bild: pd)

Die Theatergruppe Wängi wird auch diesen Winter wieder ein Stück auf die Bühne bringen: Am 9. Januar ist im Vereinshaus Wängi Premiere der Komödie «Alles verchehrt». Unter der Regie von Christian Wanner wird dem Publikum ein rasantes Stück voller Verwechslungen und Verwirrungen vorgeführt.

Um das Spektakel möglich zu machen, sind viele Freiwillige im Einsatz: Nebst der Theatergruppe Wängi ist an sieben der neun Vorstellungen die Katholische Arbeitnehmerbewegung der Schweiz (KAB) Wängi vor Ort und versorgt die Besucher kulinarisch. Die Jungwacht/Blauring Wängi ist für die Parkplatzeinweisung zuständig.

Reservationen können unter www.theatergruppe-wängi.ch oder unter 079 811 61 88 jeweils von Dienstag bis Samstag zwischen 16.30 und 19.30 Uhr vorgenommen werden. (red.)

Aktuelle Nachrichten