Verkehrsentlastung auch für Matzingen

Der geplante Umfahrungstunnel für Frauenfeld wird in Matzingen für Mehrverkehr sorgen. Laut Kantonsingenieur Andy Heller dürfte das durchschnittliche tägliche Verkehrsaufkommen von derzeit 12 000 auf 15 000 Fahrzeuge steigen.

Drucken
Teilen

Der geplante Umfahrungstunnel für Frauenfeld wird in Matzingen für Mehrverkehr sorgen. Laut Kantonsingenieur Andy Heller dürfte das durchschnittliche tägliche Verkehrsaufkommen von derzeit 12 000 auf 15 000 Fahrzeuge steigen. Damit erreicht der Verkehr im Dorf eine kritische Schwelle, ab der gemäss Kanton eine örtliche Umfahrung in Betracht gezogen werden kann.

Zwei Linienführungen stehen laut Gemeindeammann Walter Hugentobler im Zentrum: Einerseits eine südwestliche, die den Verkehr ab Höhe ARA über die Murg und am westlichen Dorfrand Richtung Autobahnanschluss führt. Andererseits eine nordöstliche, die bei Murkart nach Osten abzweigt und das Dorf am Ostrand um- bzw. unterfährt. Der Gemeinderat favorisiere diese Variante, weil sie auch den Verkehr aus dem Lauchetal auffange.

Die Ingenieurgemeinschaft Wälli aus Romanshorn erstellt nun im Auftrag des Kantons eine Machbarkeitsstudie. Kosten: 177 000 Franken. (hil)