Verfassung und Gesetz geändert

Drucken
Teilen

KulturlandAm 12. Februar hat das Thurgauer Volk einer Verfassungsänderung, die den haushälterischen Umgang des Bodens zum Ziel hat, mit grosser Mehrheit zugestimmt. Die Änderung tritt am 1. April in Kraft. Auf den gleichen Zeitpunkt setzt der Regierungsrat eine Änderung des Planungs- und Baugesetzes in Kraft. Bei den beiden Anpassungen handelt es sich um die Gegenvorschläge zur Volksinitiative «Ja zu einer intakten Thurgauer Kulturlandschaft». (red)