Varroamilben sind kleine Blutsauger

Drucken
Teilen

 

Die 1,5 Millimeter grosse Varroamilbe vermehrt sich rasant im Bienenstock. Sie ist seit den Achtzigerjahren eine Plage, die sich inzwischen weltweit ausgebreitet hat. Die Milbe befällt die Bienen und deren Brut, saugt ihnen das Blut aus und kann sich schnell auf benachbarte Bienenvölker ausbreiten. Dieser Milbenbefall wurde bisher hauptsächlich mit Ameisensäure und Gift behandelt. «Das tötet zwar die Milben, schwächt aber auch die Bienen», sagt Bienensauna-Erfinder Richard Rossa. (le.)

www.bienensauna.de