Unzulässige Vergleiche

RESTZUCKER

David Angst
Merken
Drucken
Teilen

Der grüne Nationalrat Jonas Fricker ist in die Holocaust-Falle getappt. Dass er im Rat den Vergleich zwischen Schweinetransporten und der Deportation von Juden machte, war eine Dummheit mit für ihn gravierenden Folgen. Es gab ein Gestürm in den Medien, worauf Fricker sich zunächst entschuldigte und dann zurücktrat. Was wiederum einige Leute sehr bedauerten und öffentlich darüber diskutierten, ob nun eher die Medien oder die Grünen an seinem Rücktritt schuld seien.

Auch dem Verfasser dieser Kolumne ist ein Malheur passiert. Er hat in seiner letzten Glosse die Eucharistiefeier in der Katholischen Kirchgemeinde Kreuzlingen fälschlicherweise als «Abendmahl» bezeichnet. Er wurde zwischenzeitlich darauf aufmerksam gemacht, dass das Abendmahl und die heilige Kommunion zwei verschiedene Dinge seien. Der Schreiber entschuldigt sich. Aus dem Nationalrat zurücktreten kann er nicht. Und auch, die Schuld an die Grünen oder an sonst jemanden abzuschieben, liegt ihm fern.

Er kann höchstens noch anbieten, bei der nächsten gemeinsamen Eucharistiefeier von Katholiken und Protestanten in Kreuzlingen den Wein zu spendieren.

David Angst

david.angst@thurgauerzeitung.ch