Unterwegs mit Esel und Märchen

Martin Niedermann ist mit seinem Esel auf Wanderschaft durch die Schweiz. Der Märchenerzähler will wieder mehr Bewusstsein fürs Erzählen schaffen. Gestern kam er in Hüttwilen vorbei.

Viola Stäheli
Merken
Drucken
Teilen
Martin Niedermann legt mit seinem Esel Noldi eine Pause ein. (Bild: Viola Stäheli)

Martin Niedermann legt mit seinem Esel Noldi eine Pause ein. (Bild: Viola Stäheli)

HÜTTWILEN. «Es war einmal ein Pfarrer, der hatte das Gefühl, er singe wunderschön. Allerdings war er alleine mit dieser Meinung. Den Kirchgängern war sein Gesang unerträglich. Eines Tages beobachtete der Pfarrer eine alte Frau, die bei seinem Gesang in Tränen ausbrach.» So beginnt Martin Niedermann mit einer Erzählung über einen Pfarrer und einen Esel. Niedermann ist seit März in der ganzen Schweiz mit seinen Märchen, Sagen und Erzählungen unterwegs. Sein Wegbegleiter ist der Esel Noldi, der ihm nicht von der Seite weicht.

Zu Besuch im Seebachtal

Martin Niedermann lebt in Bern und arbeitet dort als Heilpädagoge in der Christophorus Schule. Zurzeit befindet er sich aber auf einer Wanderung, die noch bis Ende Juli dauert. Im Moment ist er im Seebachtal unterwegs. Das Projekt trägt den Namen «Dr Esel & Ig». Ziel ist es, die Bevölkerung mehr für das Erzählen von Märchen und Geschichten zu sensibilisieren. «Es ist mir ein grosses Anliegen, dass wir alle dem Erzählen wieder mehr Wichtigkeit schenken», sagt Niedermann. Er erzählt allen Märchen oder Geschichten, denen er auf dem Weg begegnet und die daran interessiert sind. In seiner ganzen Wanderung hat er nur fünf fixe Termine, an denen er unter anderem in Schulen erzählt. «Das Schönste an der Wanderung sind die vielen Begegnungen mit Menschen. So lerne ich immer wieder neue Geschichten», sagt Niedermann.

Ein Abenteuer mit Noldi

Die Idee für das Projekt entstand, weil Niedermann etwas mit seinem Esel unternehmen wollte. Seit rund 20 Jahren begleiten ihn die Langohren schon. Auch als Heilpädagoge arbeitet er mit den Tieren. «Noldi ist sehr wandererprobt, und ausserdem kennen wir uns schon lange», erklärt Niedermann. Aus diesem Grund sei er nun mit ihm unterwegs. Ausserdem passe ein Esel ideal zum Märchenerzählen. Es gebe unzählige Märchen, in denen der Esel wichtig sei.

Die weitere Route und ein Blog über die Wanderung unter: www.kulturgut-erzaehlen.ch