«Uneitler Weltstar»

Wie haben Sie Lisa Della Casa in Ihren Gesprächen wahrgenommen?

Drucken
Teilen
Gunna Wendt Biographin von Lisa Della Casa

Gunna Wendt Biographin von Lisa Della Casa

Wie haben Sie Lisa Della Casa in Ihren Gesprächen wahrgenommen?

Sie war auffallend schön und sehr selbstbewusst. Im Gegensatz zu vielen Künstlern heute, hatte sie eine starke Individualität, war also ganz und gar nicht fremdbestimmt vom Kulturbetrieb. Sie wusste, dass sie etwas Besonderes ist, aber verhielt sich trotzdem alles andere als arrogant oder eitel.

Wie hat sie über das Ende ihrer Karriere gesprochen?

Als ihre Tochter schwer erkrankte, entschloss sie sich, ihre Karriere zu beenden. Und das obwohl sie auf dem Höhepunkt stand. In den Gesprächen hat man gemerkt, dass sie diesen Schritt nie bereut hat und auch ihrer Tochter nie das Gefühl gab, dass sie daran schuld war.

Was für eine Rolle hatte die Musik in ihrem Leben noch?

Ihre eigene Musik hat sie sich so gut wie gar nicht angehört. Wenn man sie darauf ansprach, entgegnete sie, sie wisse doch, wie sie gesungen habe. Aber sie war an jungen Sängerinnen interessiert, hat viele auch gelobt. Es war nie Neid, Missgunst oder ein Bedauern bei ihr bemerkbar, dass ihre Zeit jetzt vorbei ist. (don)