Und Brecht hat doch recht

Wenn's um den Food geht, erweisen sich die Mitglieder der SVP/EDU-Fraktion Gemeinderat durchaus innovativ. Am Mittwochabend zeigten sie dem Frauenfelder Innovationspark an der Murg zwar die kalte Schulter.

Merken
Drucken
Teilen

Wenn's um den Food geht, erweisen sich die Mitglieder der SVP/EDU-Fraktion Gemeinderat durchaus innovativ. Am Mittwochabend zeigten sie dem Frauenfelder Innovationspark an der Murg zwar die kalte Schulter. Doch die Mitglieder der einstigen Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei wissen genau, dass sich mit leerem Magen schlecht politisieren lässt. So sagten sie im Anschluss an die Sitzung ihr Fraktionsessen an. Schliesslich war der Oktobertermin meist wenig befrachtet. Doch ausgerechnet nun standen sieben Traktanden an. Die Sitzung drohte überlang zu werden und das Fleisch zäh. So stellte die Fraktion den Antrag, das letzte Traktandum zu streichen. Mit Erfolg. Kurz nach neun entliess Präsidentin Buff die Stadtparlamentarier. Brecht hat halt doch recht: Erst kommt das Fressen und dann die Traktandenliste – oder so. (hil)