Umzug mit Bahnanschluss

Drucken
Teilen
Die EHC-Senioren und auf dem Wagen das neue närrische Oberhaupt: Pablo I. mit seinen Begleiterinnen Tamara und Natalia. (Bild: Andrea Stalder)

Die EHC-Senioren und auf dem Wagen das neue närrische Oberhaupt: Pablo I. mit seinen Begleiterinnen Tamara und Natalia. (Bild: Andrea Stalder)

FrauenfeldAn der Grabenstrasse 5 und 7 entsteht ein Geschäftshaus. Aus Platz- respektive Sicherheitsgründen ist deshalb nur ein schmaler Fussgänger- und Veloübergang offen. Das hat Auswirkungen auf die Routen der beiden Frauenfelder Fasnachtsumzüge morgen Samstag und am Sonntag. Laut Murganesen-Präsident Ivan Gubler führte der internationale Umzug am Sonntag mindestens während der vergangenen zehn Jahre, wahrscheinlich auch schon länger, jeweils vom Oberen Mätteli über den Unteren Graben und die Grabenstrasse an den Postkreisel. Wegen der Strassensperrung ziehen die über 50 Gruppen nun über die Oberstadtstrasse auf den Bahnhofplatz und weiter die Rheinstrasse hoch. Gubler ist dankbar, dass die Kantonspolizei dieser geänderten Route zugestimmt hat. Denn sie hat auch Auswirkungen auf den ÖV auf dem Bahnhofplatz. Was sich nicht ändert: Umzugsstart ist um 13.33 Uhr. Ab 15 Uhr läuft in der Rüegerholzhalle das Monsterkonzert der Guggenmusiken.

Eine Routenänderung gibt es auch für den Kinderumzug (Treffpunkt: 13.33 Uhr, Oberes Mätteli) am Samstag. Statt über die Grabenstrasse führt der Umzug den Himalaja hinauf in die Altstadt. Die scharfe Kurve und die grosse Steigung seien für die Fahrzeuge machbar, sagt Gubler. Die Alternative über den Bahnhofplatz sei aus Sicherheitsgründen nicht in Frage gekommen. Am Samstagnachmittag habe es dort zu viel Verkehr. (ma)

Aktuelle Nachrichten