Turnfabrik investiert

Das nächste Ziel der Turnfabrik ist klar gesteckt: Nun wird in die Athleten investiert. An der ersten Generalversammlung des Vereins Turnfabrik wurde dies einstimmig bestätigt durch eine beachtliche Aufstockung der Trainer-Stellenprozente.

Drucken
Teilen

Das nächste Ziel der Turnfabrik ist klar gesteckt: Nun wird in die Athleten investiert. An der ersten Generalversammlung des Vereins Turnfabrik wurde dies einstimmig bestätigt durch eine beachtliche Aufstockung der Trainer-Stellenprozente. So soll die Turnfabrik in Zukunft in den Sportarten Kunst- und Geräteturnen an der nationalen Spitze vertreten sein. Auch der Verbleib der Kunst- und Geräteturnriege mit neuem Riegen-Namen «Turnfabrik» im Stadtturnverein Frauenfeld fand klare Zustimmung. Präsident Paul Winiger und der komplette Vorstand wurden einstimmig bestätigt. Barbara Roth aus Frauenfeld wird als einzige Neubesetzung das Amt der Aktuarin übernehmen. Die Rechnung schliesst überdies positiv. (red.)

Aktuelle Nachrichten