Turmspatz

Cherchez la femme! Mein Cousin, der Turmspatz, liebt es, mich aufzuziehen.

Drucken
Teilen

Cherchez la femme!

Mein Cousin, der Turmspatz, liebt es, mich aufzuziehen. «Ihr da unten in Diessenhofen habt es nicht so mit den Frauen, oder?» «Wie meinst Du das?» «Bei Euch hat es doch kaum weibliche Wesen in der Politik!» Da gibt es leider nichts zu zwitschern oder zu tschilpen, denn wo der Turmspatz recht hat, da hat er eben recht. Wir hier im Städtchen am Rhein leiden ziemlich an der Politabstinenz der Frauen. Seit den Wahlen haben wir keine Grossrätin mehr, seit einiger Zeit auch keine Stadträtin. «In Schlatt gibt es immerhin eine Frau Vize-Gemeindeammann, in Basadingen-Schlattingen dazu eine Frau Pfarrer», wehre ich mich, «ist das etwa nichts?»

«Ach was», sagt mein Cousin, «wir haben auch eine Stadträtin und seit neustem eine Grossrätin in Steckborn! Ausserdem gibt es praktisch vor unserer Haustüre oben auf dem Seerücken eine Frau Gemeindeammann und Grossrätin in einem. Was sagst Du jetzt?»

Fieberhaft arbeiten meine Gedanken. Ich suche nach Argumenten, um dem frechen Kerl vom Untersee den Schnabel zu stopfen. Aber schon fährt er weiter. «Auch die schönsten Frauen findest Du bei uns, die tanzen am Oktoberfest im Dirndl. Und sogar die Marilyn Monroe hatten wir live bei uns, die schönste Schauspielerin war zu Besuch in unserem Phoenix-Theater!» Triumphierend streckt er seinen Schnabel in den Himmel. «Was sagst Du jetzt?»

Im Moment bin ich sprachlos. Dann endlich kommt mir der rettende Gedanke. «Das ist doch alles nichts, bei uns lebt eine Frau, die hat eine Burn-out-Klinik für kranke Gäule. Da kannst Du Dich mit deinem Grössenwahn gleich zur Reha melden!» Meinem Cousin bleibt der Schnabel offen, was nicht oft der Fall ist. Zufrieden flattere ich davon.