Trotz Beinbruch: «Foo Fighters wollen spielen»

ST. GALLEN. Trotz gebrochenen Beines spielte Foo-Fighters-Sänger Dave Grohl am Freitagabend ein Konzert in Göteborg zu Ende. Diese Nachricht machte vielen Ostschweizer Fans Hoffnung, doch seit Samstag steht fest: Der morgige Auftritt der Rockband in der AFG Arena findet nicht statt.

Christoph Fust
Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Trotz gebrochenen Beines spielte Foo-Fighters-Sänger Dave Grohl am Freitagabend ein Konzert in Göteborg zu Ende. Diese Nachricht machte vielen Ostschweizer Fans Hoffnung, doch seit Samstag steht fest: Der morgige Auftritt der Rockband in der AFG Arena findet nicht statt. Das Team um Oliver Nyffeler, Projektmanager im Auftrag von Good News Productions AG, ist nun darum besorgt, ein Ersatzdatum zu finden: «Es ist nicht ganz einfach. Unsere Booking-Abteilung hat das ganze Wochenende intensiv gearbeitet.» Zum jetzigen Zeitpunkt sei aber noch nichts spruchreif.

Klar sei, dass sich die Foo Fighters auf das Konzert in der Schweiz gefreut hätten. Ein schwacher Trost für die Schweizer Fans: Nebst dem Konzert in St. Gallen hat die Band auch den für gestern eingeplanten Auftritt am niederländischen «Pinkpop Festival» abgesagt. Die zwei Konzerte im Londoner Wembley Stadium vom kommenden Freitag und Samstag stehen zwar nach wie vor auf dem Tournéeplan, Nyffeler wäre aber nicht überrascht, wenn diese auch abgesagt werden müssten.

Danach steht Europa bis zum November nicht mehr auf dem Tournéeplan, und in der AFG Arena rollt ab Mitte Juli wieder der Fussball. Bei der Suche nach einem Ersatzdatum werden deshalb laut Nyffeler auch andere Auftrittsorte abgeklärt. «Wir würden gerne wieder die AFG Arena kommen. Unter dem Strich ist aber am wichtigsten, dass wir überhaupt ein Datum finden.» Er appelliert an die Geduld der Fans und beruhigt: «Die Tickets behalten ihren Wert.»