Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Treffen mit den Disney-Stars

Die Stadtmusik Diessenhofen lud zur Unterhaltung in die Rhyhalle. Der Abend stand im Zeichen der Figuren aus der Welt der Disney-Filme.
Dieter Ritter
Als Kermit der Frosch führte Gregor Itel durch das Programm. (Bild: Dieter Ritter)

Als Kermit der Frosch führte Gregor Itel durch das Programm. (Bild: Dieter Ritter)

DIESSENHOFEN. Für die diesjährige Abendunterhaltung wählten die Musiker das Motto «Disneymania». Songs aus den Filmen zogen sich als roter Faden durch das Programm. Mit dem Mickey Mouse-Marsch aus dem Jahr 1955 eröffnete Dirigent Markus Augenstein das Konzert. Dann folgten Titelmelodien aus Filmen, welche auch den jüngeren Zuhören bekannt sind wie Aristocats, die Chroniken von Narnia und Pirates of the Caribbean.

Viel Applaus für den Nachwuchs

Den zweiten Teil des Programms bestritten die Nachwuchsbands der Stadtmusik Diessenhofen und des Musikvereins Schlatt, Da Capo und Crescendo. 22 Kinder und Jugendliche spielten einen Bossa Nova, Musik aus den Trickfilmen Cars und Dschungelbuch sowie Disneys Blockbuster. Das Publikum zeigte seine Sympathie für die jungen Musiker, indem es jede Nummer mit riesigem Applaus belohnte.

Im letzten Teil spielte die Stadtmusik weitere Filmmelodien wie zum Beispiel zu Herbie, dem schlauen und schnellen VW-Käfer, und die Leitmelodie zur Muppet Show. Mit dem spassigen Stück Mah Nà Mah Nà, das durch die Muppet Show weltberühmt wurde, schloss der offizielle Teil des Konzertes. Dann legten die Musiker ihre Instrumente weg und überraschten das Publikum, indem sie das fröhliche Lied «Probier's mal mit Gemütlichkeit» sangen, das Lied des Bären Balu im Trickfilm Dschungelbuch. Mit dem Titel «What time is it» aus dem High School Musical setzten sie den Schlusspunkt unter das gelungene Konzert.

Bissige Kommentare

Mit lustigen Gags hatte Gregor Itel durch das Programm geführt. Die Muppet-Figuren Statler und Waldorf, zwei ältere Herren, gaben aus der Ferne ihre bissigen Kommentare zum Geschehen ab. 370 Plätze hatte die Stadtmusik für das grosse Bankett bereitgestellt. «Damit Sie die Ausflüge in die Traumwelten überstehen, verwöhnen wir Sie mit einem Vier-Gang-Menu», versprach die Stadtmusik. Das Menu bestand aus Salat, Suppe, Schweinsbraten mit Gratin und Dessert. Schweinsbraten und Gratin lieferte das Spezialitätengeschäft Del Grosso, alles andere brachte die Stadtmusik selber. Nach dem Konzert verweilten die Gäste noch an der Bar, wo zwei DJs für Unterhaltung sorgten, oder in der Halle bei Tanzmusik.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.