Tobel: Schwarze Zahlen nach dem Disput

Tobel-Tägerschen In der Gemeinde Tobel-Tägerschen ging es in diesem Frühjahr drunter und drüber. Der gesamte Gemeinderat trat wegen interner Wirren zurück und musste neu gewählt werden. Eine Konsequenz daraus: Die Jahresrechnung 2015 wurde später fertiggestellt als üblich.

Drucken
Teilen

Tobel-Tägerschen In der Gemeinde Tobel-Tägerschen ging es in diesem Frühjahr drunter und drüber. Der gesamte Gemeinderat trat wegen interner Wirren zurück und musste neu gewählt werden. Eine Konsequenz daraus: Die Jahresrechnung 2015 wurde später fertiggestellt als üblich. Mittlerweile hat die Gemeinde die Zahlen präsentiert. Die Politische Gemeinde weist für 2015 einen Gewinn von knapp 168 000 Franken aus. Budgetiert war ein Verlust von gut 65 000 Franken. Bei den Technischen Werken beträgt der Überschuss knapp 34 000 Franken. Der Gewinn der Politischen Gemeinde soll dem Eigenkapital zugewiesen werden, jener der Technischen Werke einer Spezialfinanzierung. Das letzte Wort haben die Stimmbürger an der Gemeindeversammlung am 7. Oktober.

«Sind noch nicht am Ziel»

Bereits am kommenden Dienstag, 4. Oktober, um 19 Uhr gibt der Gemeinderat im Inforaum der Gemeindeverwaltung Auskunft zur Jahresrechnung und stellt sich den Fragen der Bevölkerung. «Wir sind noch nicht am Ziel. Mit dem Abschluss der Jahresrechnung 2015 und der Anwendung des Harmonisierten Rechnungslegungsmodells 2 (HRM2) konnte Transparenz in die Finanzen der Gemeinde und eine solide Basis für künftige Abschlüsse geschaffen werden. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Verbesserung der Finanz- und Ertragslage», schreibt der zuständige Gemeinderat Roger Kernen in der Botschaft zur Gemeindeversammlung. (sdu)