Titelverteidigung knapp verpasst: Läderach Dritter

Drucken

Europameisterschaft Der in Unterhörstetten wohnhafte Jan Läderach hat an der diesjährigen EM im Bauwerktrennen im tirolerischen Innsbruck den dritten Platz belegt.

Nach der Silbermedaille und dem Titelgewinn in den letzten Jahren war dies Anfang der Woche der dritte Podiumsplatz bei der dritten Teilnahme. Enttäuscht, die Titelverteidigung verpasst zu haben, sei er aber nicht, sagt Läderach. «Es wäre zwar mehr drin gewesen, aber so läuft es halt manchmal im Sport. Im Grossen und Ganzen bin ich sehr glücklich über den dritten Platz.» Vor allem im Handsägen, der zweiten von insgesamt drei Disziplinen, habe er Fehler gemacht, die ihn viel Zeit gekostet hätten.

Um an der nächsten EM in drei Jahren wieder teilnehmen zu können, muss sich Läderach in einer Qualifikationsrunde erst wieder für den Wettkampf qualifizieren. An der diesjährigen Ausgabe in Innsbruck war er als Europameister gesetzt.

«Ich werde mich natürlich gewissenhaft darauf vorbereiten, um in drei Jahren wieder antreten zu können», gibt sich der professionell tätige Bauwerktrenner kämpferisch. Mit jeder Teilnahme gewinne er nicht nur an Erfahrung, sondern auch an Routine, die ihm im Wettkampf zu- gute komme. (fbe)