Tiere, die man nicht jeden Tag sieht

«Das perfekte Wochenende müsste eigentlich genauso sein wie das kommende. Bloss sollte es ein bis zwei Tage länger dauern, damit ich noch einen Tag hätte, an dem ich einfach herumliegen kann», sagt Jasmin Schwager.

Marion Wehrli
Drucken
Teilen
Jasmin Schwager Schülerin an der Kanti Frauenfeld aus Wängi (Bild: Marion Wehrli)

Jasmin Schwager Schülerin an der Kanti Frauenfeld aus Wängi (Bild: Marion Wehrli)

«Das perfekte Wochenende müsste eigentlich genauso sein wie das kommende. Bloss sollte es ein bis zwei Tage länger dauern, damit ich noch einen Tag hätte, an dem ich einfach herumliegen kann», sagt Jasmin Schwager. Die 19-Jährige freut sich bereits riesig auf die zwei freien Tage, die sie mit ihrem Freund Loquito und gemeinsamen Freunden verbringt.

Am Freitagabend besucht sie mit ihm und seiner Mutter eine Bar in Winterthur. «Dort gibt es einen Besitzerwechsel. Das heisst, es wird ein grosses Abschiedsfest stattfinden. Zu diesem Anlass verteilen die Besitzer gratis Essen, und nebenbei kann man gemütlich etwas trinken.» Ein ruhiger Einstieg ins Wochenende also.

Halloween in Winterthur

Der Samstag stehe für sie dann ganz im Zeichen von Halloween. Dazu besuche sie eine WG in Winterthur, die jedes Jahr an Halloween eine Party veranstaltet. «Was ich für ein Kostüm anziehe, weiss ich aber noch nicht. Das entscheide ich dann spontan. Eventuell werde ich aber eine der Figuren aus meinem Lieblings-Horrorfilm «Silent Hill» darstellen.»

Am Sonntag folgt dann das Highlight des Wochenendes, der Geburtstag von ihrem Freund und die Terra-Expo in Frauenfeld. Seit einigen Jahren findet diese Veranstaltung in Frauenfeld statt, und die Schülerin aus Wängi war schon dreimal dabei. Auch dieses Jahr will sie unbedingt wieder in die Festhalle Rüegerholz, wo diverse Reptilien zum Verkauf angeboten werden. Schwager sagt: «Da ich selbst Halterin von Geckos und Bartagamen bin, besuche ich die Terra-Expo natürlich sehr gerne. Aber ich würde es auch Personen empfehlen, die keine Reptilien als Haustiere halten. Denn es werden Tiere gezeigt, die man nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt, und nur schon dafür lohnt sich ein Besuch.» Sie selbst verbringe immer den gesamten Tag in der Rüegerholzhalle, da sie sich an den vielen Tieren und den anderen Artikeln, die angeboten werden, nie satt sehen könne. Am Abend werde dann natürlich noch auf den Geburtstag von ihrem Freund angestossen, um das Wochenende ausklingen zu lassen.

Produktiv sein

Nebst dem Vergnügen muss die Schülerin der Kantonsschule Frauenfeld aber auch immer an den Ernst des Lebens denken – die Schule.

«Wir schreiben fast jede Woche eine Prüfung oder halten einen Vortrag. Das heisst, ich muss bereits am Wochenende an die nächste Woche denken und mich auf diese vorbereiten.» Sie sei nun im letzten Jahr der Kantonsschule, im Sommer erfolge dann die Matura und damit der Abschluss der vier Jahre.