Thurgauer zahlten auch schon zu wenig

Das Bundesamt für Gesundheit hat für alle Kantone die Summe nachgerechnet, die die Versicherten seit 1996 zu viel oder zu wenig bezahlt haben. Die Thurgauerinnen und Thurgauer haben in den 16 Jahren bis 2011 unter dem Strich 81,6 Millionen Franken zu viel bezahlt.

Merken
Drucken
Teilen

Das Bundesamt für Gesundheit hat für alle Kantone die Summe nachgerechnet, die die Versicherten seit 1996 zu viel oder zu wenig bezahlt haben. Die Thurgauerinnen und Thurgauer haben in den 16 Jahren bis 2011 unter dem Strich 81,6 Millionen Franken zu viel bezahlt. Das deckt sich ungefähr mit den bisherigen Angaben des Kantons.

Interessant an der Tabelle sind die Schwankungen. In den ersten acht Jahren bis 2003 haben die Krankenkassen im Thurgau zu tiefe Prämien erhoben. In den acht folgenden Jahren waren die Prämien aber massiv zu hoch. In anderen Kantonen gibt es ähnliche Schwankungen, zum Teil aber genau umgekehrt.

Für seine Übersicht hat der Bund aus der Nettoleistung der Kassen pro Versicherten eine theoretische Prämie berechnet. (wid)