Thurgauer Weine halten Schritt mit der Konkurrenz

Weinfelden. Fünf der elf Auszeichnungen an der Schlaraffia-Weinprämierung wurden vom Weingut Burkhart, Weinfelden, und der Rutishauser Weinkellerei AG, Scherzingen, gewonnen.

Drucken
Teilen

Weinfelden. Fünf der elf Auszeichnungen an der Schlaraffia-Weinprämierung wurden vom Weingut Burkhart, Weinfelden, und der Rutishauser Weinkellerei AG, Scherzingen, gewonnen. Bereits zum zweitenmal wurden die Weine an der Schlaraffia-Weinprämierung nicht einfach von einer Fachjury degustiert, nein, die edlen Tropfen mussten zu vier im voraus wählbaren Gerichten passen.

Eine 16köpfige Jury aus Weinexperten, Weinliebhabern und Konsumenten beurteilte die 33 eingereichten Weine aus der Schweiz, Frankreich und Italien. Elf Weine wurden ausgezeichnet.

Der Sprecher der Jury, Martin Wiesmann, und die beiden Degustatoren Urs Kammerlander und Georg Dolliger sprachen von einer spannenden Bewertung. Einig waren sich die drei Weinexperten ausserdem darin, dass die Thurgauer Weinspezialitäten mit den edlen Tropfen aus anderen Kantonen und Ländern Schritt halten könnten. (tos)

Aktuelle Nachrichten