Thurgauer Taschen für mehr Sicherheit

Barbara Tschanen hat mit ihrer Frauenfelder Lederwarenfabrik «0714» Taschen und Rucksäcke designt, die Licht reflektieren. Nun sind die Produkte Teil einer schweizweiten Kampagne der bfu. Frau Tschanen, was haben Sie da designt?

Drucken
Teilen
Barbara Tschanen Geschäftsleiterin der Lederwarenfabrik 0714 (Bild: pd)

Barbara Tschanen Geschäftsleiterin der Lederwarenfabrik 0714 (Bild: pd)

Barbara Tschanen hat mit ihrer Frauenfelder Lederwarenfabrik «0714» Taschen und Rucksäcke designt, die Licht reflektieren. Nun sind die Produkte Teil einer schweizweiten Kampagne der bfu.

Frau Tschanen, was haben Sie da designt?

Es handelt sich dabei um spezielle Taschen und Rucksäcke. Ihr Gewebe ist von Strängen mit Millionen kleiner Glaskügelchen durchzogen. Sie werfen Licht zurück. Bisher haben solche Textilien vor allem Rettungskräfte verwendet, zum Beispiel die Polizei.

Woher kam die Idee mit den Taschen?

Als ich an einem Abend im März in Frauenfeld auf dem Weg zu einer Sitzung war, beobachtete ich, wie zwei Frauen beinahe von einem Auto angefahren wurden. Die beiden waren modisch dunkel gekleidet. Der Autofahrer muss sie in der Dunkelheit also erst sehr spät bemerkt haben. Ich überlegte mir, wie man so etwas in Zukunft verhindern könnte. Dabei dachte ich daran, dass besonders Frauen so gut wie immer eine Tasche bei sich haben. So kam ich auf die Idee, eine Tasche zu entwerfen, die Licht reflektiert und damit in der Dunkelheit besser erkennbar wird.

Sind die Taschen bei den Kunden beliebt?

Ja, sehr. Jetzt, wo die Nächte länger werden, werden die Taschen immer gefragter. Wir erhalten von Kunden zudem viel positives Feedback.

Für die neue Kampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) trägt eine Puppe einen reflektierenden Rucksack von Ihnen…

Richtig, unsere Produkte kommen in der neuen Kampagne «See you» der bfu vor. Dort geht es darum, dass reflektierende Kleider die Sicherheit im Strassenverkehr erhöhen. Ich ging auf die bfu zu, wir wurden uns einig, und nun ist unser Werbeplakat für den Rucksack in die Kampagne integriert. (mre)

Aktuelle Nachrichten