Thurgauer Kampf gegen Brustkrebs

FRAUENFELD. Die Thurgauische Krebsliga unterstützt das Forschungsprojekt des Kreuzlinger Biotechnologie-Institutes zur Brustkrebs-Metastasierung.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Thurgauische Krebsliga unterstützt das Forschungsprojekt des Kreuzlinger Biotechnologie-Institutes zur Brustkrebs-Metastasierung. Das ist die dritte Unterstützung mit einem Beitrag von 33 333 Franken, womit sich die Gesamtsumme der Förderung auf 100 000 Franken beläuft und das Vorhaben abgeschlossen werden kann, teilt das Amt für Mittel- und Hochschulen des Kantons Thurgau mit. Brustkrebs sei die häufigste Krebskrankheit bei Frauen in der Schweiz, so auch im Thurgau. Brustkrebs vorzubeugen sei schwierig, weil die meisten Risikofaktoren nicht beeinflussbar sind. Eine Früherkennung des Brustkrebses ist daher umso wichtiger, denn die frühe Behandlung ist einfacher und erfolgreicher. (red.)