Thurgauer Bundesrichter tritt zurück

LAUSANNE. Der Thurgauer Bundesrichter Roland Schneider, Mitglied der Strafrechtlichen Abteilung des Bundesgerichts, tritt Ende Februar kommenden Jahres nach 25 Jahren zurück. Der heute 65-Jährige, Mitglied der SVP, war im Dezember 1986 ans Bundesgericht gewählt worden.

Drucken
Teilen

LAUSANNE. Der Thurgauer Bundesrichter Roland Schneider, Mitglied der Strafrechtlichen Abteilung des Bundesgerichts, tritt Ende Februar kommenden Jahres nach 25 Jahren zurück. Der heute 65-Jährige, Mitglied der SVP, war im Dezember 1986 ans Bundesgericht gewählt worden.

Roland Schneider studierte an den Universitäten Zürich und Genf und hat im Jahre 1975 das Thurgauer Anwaltspatent erworben. Er führte in den Jahren 1980 bis 1986 in Weinfelden ein eigenes Anwaltsbüro und war vor seiner Wahl auch am Thurgauer Obergericht tätig. (upi)