THURGAU: Überreste aus der Klosterzeit geborgen

Forscher haben die Pfahlbauersiedlung im Nussbaumersee untersucht und überraschende Fundstücke an die Wasseroberfläche gebracht. Neben jungsteinzeitlichen Fundstücken entdeckten die Archäologen auch Gegenstände aus den klösterlichen Anfängen der Kartause Ittingen.
Diese Schätze wurden aus dem Nussbaumersee geholt. (Bild: pd)

Diese Schätze wurden aus dem Nussbaumersee geholt. (Bild: pd)

Seit knapp drei Wochen sind im Nussbaumersee taucharchäologische Untersuchungen im Gange. Sie dienen unter anderem dazu, den Zustand der Pfahlbau-Fundstellen ums Inseli zu überprüfen. Die gut erhaltenen Siedlungen des Nussbaumersees sind seit 2011 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen.

Die Taucher fanden Teile von jungsteinzeitlichen Gefässen, Geräten und Produktionsabfällen aus Fels- und Feuerstein oder Knochenabfälle. Daneben sei auch Holz geborgen worden, welches Informationen zur Datierung und Waldwirtschaft liefern solle.



Am meisten überrascht worden seien die Archäologen von neueren Funden wie Bruchstücken von Trinkgläsern und Ofenbestandteilen. Diese stammten wahrscheinlich aus der Anfangszeit des Klosters Ittingen im hohen Mittelalter, wie der Kanton Thurgau in einer Medienmitteilung schreibt. Zwischen Nussbaumersee und Kartause Ittingen liegt ein gut dreistündiger Fussweg. (sda/red)

Eine schwimmende Plattform dient als Arbeitsbasis. (Bild: pd)
Die Taucher fahren auf den Nussbaumersee hinaus. (Bild: Andrea Stalder)
Ein Taucher springt in den aktuell etwa sieben Grad kalten Nussbaumersee. (Bild: pd)
Eine Holzkonstruktion am Grund des Nussbaumersees. Zur Beprobung wurde Holz abgesägt. (Bild: pd)
Der überwachsene Pfahl einer Pfahlbausiedlung. (Bild: pd)
Am Grund des Sees liegen auch Essensreste wie Tierknochen. (Bild: pd)
Die Taucher arbeiten mit einem Quadratmeter-Vermessungsraster. (Bild: pd)
Ein verziertes Henkelgefäss aus dem Mittelalter. (Bild: Andrea Stalder)
Im Nussbaumersee wurde auch ein Teil eines Kachelofens gefunden. (Bild: Andrea Stalder)
Keramikfragmente aus der Jungsteinzeit und dem Mittelalter. (Bild: pd)
Ein Jungsteinzeitlicher Topf mit Fingertupfenleiste. (Bild: pd)
Die Leiterin Archäologie beim Kanton Thurgau, Simone Benguerel, zeigt ein Fundstück aus der Jungsteinzeit. (Bild: Andrea Stalder)
Matthias Schnyder, Leiter der Tauchequippe, erklärt die Taucherausrüstung. (Bild: Andrea Stalder)
13 Bilder

Archäologen im Nussbaumersee

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.