«Thurgau hat eine liebliche Landschaft»

In seinem Wanderbuch «WanderFritz 2» widmet Fritz Hegi drei seiner 62 Touren durch die Schweiz dem Thurgau. Der pensionierte Wandervogel nimmt dafür auch gerne den weiten Weg aus Bern auf sich.

Drucken
Teilen
Fritz Hegi Wanderbuchautor (Bild: pd)

Fritz Hegi Wanderbuchautor (Bild: pd)

In seinem Wanderbuch «WanderFritz 2» widmet Fritz Hegi drei seiner 62 Touren durch die Schweiz dem Thurgau. Der pensionierte Wandervogel nimmt dafür auch gerne den weiten Weg aus Bern auf sich.

Herr Hegi, Sie gehen seit zehn Jahren jede Woche einmal wandern. Was gefällt Ihnen als Wanderprofi am Kanton Thurgau?

Ich finde, der Thurgau ist eine speziell gute Destination, eine, in der das ganze Jahr gewandert werden kann. Ich gehe gerne in den Übergangszeiten hier wandern, dafür weniger im Hochsommer. Es gibt keine riesigen Höhenunterschiede, und natürlich ist die Sicht auf den See phantastisch. Der Thurgau hat eine sehr liebliche Landschaft.

Wieso nicht im Hochsommer?

In dieser Zeit muss man es ausnützen, dass man in die Berge kann. In den Thurgau hingegen kann ich auch im Winter.

Sie sind Berner. Wieso gehen Sie für das Wandern extra in den Thurgau?

Ich habe es mir zum Ziel gemacht, die ganze Schweiz kennenzulernen. Und dazu gehört nun mal auch die Ostschweiz. Einige schreckt möglicherweise die dreistündige Reise ab. Ich finde den Thurgau aber gut erreichbar.

Sie gingen die Strecken Frauenfeld–Islikon, Bischofszell–Oberbüren und Kreuzlingen–Weinfelden ab. Wieso genau diese?

Mein Sekundarlehrer kam aus Gerlikon und kannte den Heimatdichter Alfred Huggenberger. Auf einer Schulreise lernten auch wir ihn kennen. In Frauenfeld trifft man auf Wegweiser mit der Aufschrift: «Auf den Spuren von Alfred Huggenberger». Ich wollte nochmals dorthin. Die anderen Strecken waren zufällig gewählt.

Schauen Sie sich Ihre Routen bei anderen ab oder erfinden Sie einige?

Beides. Ich versuche immer mehr eigene Routen zu beschreiben, die man noch nicht überall findet. Natürlich sehe ich aber auch im Internet oder bei anderen Wandertips die eine oder andere Strecke, die ich gehen möchte. Der Wander-Kolumnist Thomas Widmer schrieb mal in seinem Blog: «Jede Wanderung gebiert eine neue.» Damit hat er vollkommen recht.

Wird es ein weiteres Buch geben?

Nein, es ist nicht geplant, nochmals ein Wanderbuch herauszugeben. Aber sag niemals nie! Ich habe 500 Wanderungen im Vorrat, aus denen ich auswählen könnte. (woo)

Aktuelle Nachrichten