Thurgau grösster Aktionär

Mit 1,44 von 3,8 Millionen Franken Aktienkapital war der Thurgau grösster Aktionär der Mittelthurgaubahn (MThB). Weinfelden hatte Aktien für 0,3 Millionen Franken gezeichnet. Ein weiterer wichtiger Aktionär war die Westdeutsche Eisenbahngesellschaft (WEG), die den Betrieb bis 1931 führte.

Drucken

Mit 1,44 von 3,8 Millionen Franken Aktienkapital war der Thurgau grösster Aktionär der Mittelthurgaubahn (MThB). Weinfelden hatte Aktien für 0,3 Millionen Franken gezeichnet. Ein weiterer wichtiger Aktionär war die Westdeutsche Eisenbahngesellschaft (WEG), die den Betrieb bis 1931 führte. Die WEG lieh der MThB zudem drei Millionen für den Bahnbau. Um den heutigen Geldwert zu erhalten, muss man die Zahlen etwa verzehnfachen.

Schon früh erreichte die Eisenbahn den Thurgau. 1855 fuhren die ersten Züge von Winterthur nach Romanshorn respektive Wil. Die Bedeutung der Eisenbahn für die Wirtschaft war im 19. und frühen 20. Jahrhundert enorm. Lange Zeit war die Eisenbahn das mit Abstand effizienteste Transportmittel zu Lande. (mkn)