Thurgau bietet viel für Opfer und Täter

Häusliche Gewalt äussert sich durch physische, psychische, sexuelle oder ökonomische Gewalt (Geld vorenthalten).

Merken
Drucken
Teilen

Häusliche Gewalt äussert sich durch physische, psychische, sexuelle oder ökonomische Gewalt (Geld vorenthalten).

Der Kanton Thurgau hat sowohl auf der Opfer- wie auch auf der Täterseite mit verschiedenen Organisationen Leistungsvereinbarungen abgeschlossen. Die Fachstelle Opferhilfe Thurgau bietet für erwachsene Opferpersonen (052 723 48 26) sowie Kinder und Jugendliche (052 723 48 23) Hilfe an. Die Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen richtet sich – der Name sagt es schon – nur an Frauen (052 720 39 90). Für Täterpersonen gibt es, auch präventiv, die Fachstelle Konflikt.Gewalt (078 778 77 80). Erstunterstützung bekommt man auch über den Polizeinotruf (117) oder bei jedem Polizeiposten. (ma)