Thundorf zahlt an Schulsportplatz

THUNDORF. Dank höherer Steuereinnahmen budgetiert Thundorf mit einem kleinen Gewinn. Zudem wurde am Montag an der Bechtelisgemeinde ein Landverkauf bewilligt, der weitere 145 000 Franken in die Gemeindekasse spült.

Werner Ulrich
Merken
Drucken
Teilen
Gemeinderat Roger Wider ehrt die Leitung der Thurgauer Jägerball-Meister aus Thundorf. (Bild: Werner Ulrich)

Gemeinderat Roger Wider ehrt die Leitung der Thurgauer Jägerball-Meister aus Thundorf. (Bild: Werner Ulrich)

Ein Ja der Stimmbürger nach dem anderen: An der Bechtelisgemeinde in Thundorf sind alle Anträge des Gemeinderates gutgeheissen worden. Dazu gehörten das Budget 2015, die Beteiligung der Gemeinde am Ausbau des Sportplatzes und der Garderobenanlagen, die Kompetenz zum Landverkauf sowie die Anpassung der Beitrags- und Gebührenreglements.

Während das Überbauungsprojekt «Lindenweg» Ende Jahr an Fahrt gewonnen habe, brauche es einen festen Glauben, ob mit dem Bau des Radweges nach Halingen in diesem Jahr begonnen werden könne. Gemeindepräsident Alois Hersche zeigt sich aber zuversichtlich, dass der Gemeinderat im aktuellen Wahljahr mit zwei neuen Mitgliedern die gestellten Aufgaben im Interesse der Gemeinde erledigen werde.

Möglich dank Wasserschaden

Der Gemeinderat hat im Finanzplan 100 000 Franken für den Sportplatzausbau vorgesehen. Durch die Sanierung eines grossen Wasserschadens im Untergeschoss der Turnhalle bietet sich unerwartet die Möglichkeit, zusätzliche Garderobenräume zu erstellen.

Nach Absprache mit der Schulbehörde hat der Gemeinderat beantragt, sich mit 60 000 Franken an dieser Erweiterung zu beteiligen und die restlichen 40 000 Franken für die minimale Herrichtung eines Sportplatzes zu verwenden. Die dafür vorgesehene Parzelle ist im vergangenen Juni erworben worden. Die Anwesenden heissen diesen Antrag ohne Gegenstimme gut. Dem Budget 2015 liegen die Erwartungen zugrunde, dass der ordentliche Steuereingang um 100 000 Franken und die Grundstückgewinnsteuern um 20 000 Franken steigen werden. Ohne grössere Abweichungen gegenüber der Rechnung im Vorjahr resultiert ein Ertragsüberschuss von 48 000 Franken bei einem Gesamtaufwand von 3,793 Millionen.

In der Investitionsrechnung von insgesamt 535 000 Franken gibt das Vorhaben für Unterflurabfallcontainer zu reden. So konnte die Angst nicht ausgeräumt werden, dass Kinder beim Spielen in die drei Meter tiefe Tonne fallen könnten.

Erlös aus Landverkauf

Aufgrund eines Interessenten für eine Bauparzelle im neu erschlossenen Gebiet «Ildbach» ist der Gemeinderat angefragt worden, ob die Nachbarparzelle der Gemeinde käuflich sei. Infolge einer Stichstrasse und eines offenen Gewässers verbleibt eine Fläche von 455 Quadratmetern. Die Parzelle liegt in der Wohn- und Gewerbezone, so dass der Gemeinderat keine eigene optimale Verwendung gesehen hat und zum Entschluss gekommen ist, die Parzelle erschlossen für 145 000 Franken zu verkaufen. Mit 87 Ja und 11 Nein erhielt der Gemeinderat grünes Licht für den Verkauf.

Auch der Neuformulierung der Gebührenordnung für Verwaltungsaufgaben wird von der Versammlung zugestimmt. Darin werden Schnittstellen zu kantonalen Vorgaben abgestimmt und der gestiegene Aufwand berücksichtigt.

Flavio Früh Schützengesellschaft Thundorf Gewinner Raiffeisen-Cup TG (Bild: Werner Ulrich)

Flavio Früh Schützengesellschaft Thundorf Gewinner Raiffeisen-Cup TG (Bild: Werner Ulrich)